News Tipps für Metallverarbeiter – Metallentsorgung im digitalen Zeitalter
Insights

Tipps für Metallverarbeiter – Metallentsorgung im digitalen Zeitalter

scrappel: Tipps für Metallverarbeiter digitale Metallentsorgung
Wie kann die Metallentsorgung in metallverarbeitenden Betrieben digitalisiert werden?

“Wo gehobelt wird fallen auch Späne” – auf metallverarbeitende Unternehmen übertragen, handelt es sich um Metallspäne. Diese sind, neben anderen Produktionsresten, ein wertvoller Rohstoff, der sich entweder direkt oder nach Aufbereitung in den Stoffkreislauf zurückführen lässt. Aktuell beauftragen Metallverarbeiter hierfür Entsorgungsdienstleister, welche die Metallreste verwerten. Wie der Prozess der Metallentsorgung unter den gegebenen Anforderungen effizienter gestaltet werden kann, erfahren Sie hier.

Das Tagesgeschäft eines Einkäufers ist vielfältig. Zur koordinierten Beschaffung von Produktionsmitteln gehört u.a. der Vergleich und das Verhandeln von Konditionen, die Auftragsvergabe, Überwachung der Lieferfristen sowie die Prüfung der eingegangenen Produktionsmittel. Wo ihn hier bereits Netzwerke in Form von Electronic Procurement unterstützen, ist die Abwicklung der Entsorgungsvorgänge, die ebenso zu seinem Aufgabenportfolio zählt, nur selten digital anzutreffen.

Anforderungen und Prozesse der Metallentsorgung

Die Ausschreibung und Vergabe von Entsorgungsdienstleistungen für Metallschrott, der u.a. in Maschinen-, Anlagen- und Metallbaubetrieben anfällt, hört sich nach einer routinemäßigen Tätigkeit an. Jedoch kann diese bei Beachtung der verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Geschäftsprozesse variieren. Der Entsorger muss nicht nur ein zuverlässiger und kompetenter Partner sein, sondern unter anderem

  • über gültige Zertifikate verfügen
    (Stichwort: Entsorgungsfachbetrieb),

  • die Vorgänge nach den einschlägigen Normen und Vorgaben durchführen und dokumentieren (Stichwort: Compliance)

  • sowie logistische Voraussetzungen erfüllen
    (Stichwort Logistikmanagement).

Um dies zu gewährleisten, werden die Geschäftspartner während der Ausschreibung einer intensiven Prüfung unterzogen, ehe es zur Vergabe der Leistung kommt. 

Der physische Prozess der Metallentsorgung ist für die Produktivität des Betriebs von besonderer Bedeutung. Es muss z.B. die kontinuierliche Entsorgung gewährleistet sein, um einen fließenden Produktionsprozess im Betrieb stets aufrechtzuerhalten. So ist die Vermarktung der anfallenden Produktionsabfälle durchaus ein bedeutender Erfolgsfaktor für die Wirtschaftlichkeit des Betriebs. 

Erweiterung der Digital-Strategie in produzierenden Unternehmen

Digitalisierung ist bereits durch EProcurement-Systeme in einigen Betrieben vorzufinden. Diese Systeme vernetzen klassische Einkaufsprozesse mit ERP-Systemen, was zu einer Erhöhung der Prozesseffizienz führt. Der Bereich der Entsorgung ist zumeist noch nicht in diese Automatisierung integriert. Tendenziell bedeutet das höhere Transaktionskosten entstehen. 

Zukünftig wird es erforderlich sein, dass Metallverarbeiter ihre eigene Digital-Strategie um den Bereich der Entsorgung erweitern. Eine wichtige Rolle spielen dabei Planbarkeit und Flexibilität. Plattformen bilden eine kostengünstige und einfach integrierbare Lösung. Diese ermöglichen die Entsorgung effizient und wirtschaftlich abzuwickeln. Angepasst an den bekannten digitalen Alltag des Nutzers, sind Plattformen einfach in der Bedienung und bilden den Geschäftsvorgang nachvollziehbar ab. 

Unabhängige Logistikdienstleister auf der Plattform

Alle Prozessschritte finden auf einem Kanal statt und sind digital dokumentiert. Bestehende aber auch neue Geschäfte lassen sich somit besser nachverfolgen, da wichtige Informationen sowie die automatisch erstellte Rechnung zentral an einem Ort gespeichert sind. Zudem können Unternehmen wichtige Zertifikate auf ihrem Firmenprofil zur Verfügung stellen. Dadurch lassen sich Geschäfte sowie neue Partnerschaften einfacher und schneller realisieren. 

Darüber hinaus bieten Plattformen Möglichkeiten, die über den Prozess der Ausschreibung und der Vergabe hinausgehen. So verfügen produzierende Unternehmen meist nicht über die notwendige Transporttechnik, um den zu verwertenden Metallschrott zu transportieren. Folglich sind sie in den meisten Fällen von der Logistik des Käufers der Wertstoffe abhängig. Über integrierte Serviceleistungen können Metallverarbeiter wie auch Käufer auf der Plattform vom Handel unabhängige Logistikdienstleister flexibel buchen. Diese werden – ebenso wie die Plattformnutzer – einem genauen Verifizierungsverfahren durch scrappel unterzogen. Dieses Verfahren schließt die Prüfung hinsichtlich Bonität und Handlungsfähigkeit ein. Wie das Registrierungsverfahren funktioniert können Sie hier nachlesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Teilen Sie Ihn mit Ihren Kontakten.
scrappel-schrott-metall-rohre

Kennen Sie schon scrappel?

Die erste digitale Plattform für Wertstoffe, die alle Prozesse abdeckt. Direkter Handel und sichere Zahlung. Aus der Praxis. Für Sie.

menge-steigern
Kontakte finden
schnelle
Digitale Wiegenoten
sichere-zahlung
Zahlung

scrappel steht für Trans­parenz, effiziente Abwicklung und den reich­weiten­starken Marktplatz für Ihre Wert­stoffe Schrott und Metall.

Weitere Kategorien